Zur Startseite

Kreisgruppe

#KRAUTSCHAU: WERDE REBELLEN-BOTANIKER!

Wild wachsende Pflanzen sind die Rebellen der städtischen Flora. Und sie sind wichtig für das Ökosystem der Stadt. Die Aktion #Krautschau stärkt das Bewusstsein für diese Pflanzen. Jede/r kann mitmachen! Wie das geht, erfahren Sie hier.

Was wächst eigentlich zwischen unseren Pflasterfugen und Mauerritzen? Kaum einer weiß das. Das wollen wir ändern – mit Ihrer Hilfe. So geht´s:

  1. Die kostenlose App Flora Incognita aufs Handy laden und ein Stück Kreide mitnehmen. Statt der App kann man auch ein Bestimmungsbuch für Pflanzen nutzen.
  2. Wild wachsende Pflanze in der Stadt suchen.
  3. Pflanzenart mit Hilfe der App oder des Buchs bestimmen.
  4. Den Namen der Pflanzenart mit Kreide neben der Pflanze auf den Boden schreiben.

Mit diesem Straßengraffiti werden dann auch andere Menschen auf die wilde Schönheit am Straßenrand aufmerksam – zumindest bis zum nächsten Regen.

Sicherheit geht bei der Aktion natürlich vor. Deshalb bitte keine Pflanzen an befahrenen Straßen bestimmen und mit Kreide markieren. Es gibt genügend andere Stellen, wo man die wilden Kräuter findet!

Die Aktion läuft das ganze Jahr über. In Bayern begleitet sie der BUND Naturschutz.

WILDPFLANZEN: WICHTIG FÜR DIE ARTENVIELFALT
Überall dort, wo Flächen versiegelt sind, leben Pflanzen unter Extrembedingungen und kaum jemandem fällt das auf. Dabei machen die grünen Fugen und Ritzen zwischen Beton und Asphalt die Stadt schöner und lebendiger.

  • Die Fugen nehmen Regenwasser auf und binden Staub.
  • Jede Pflanze ist ein wichtiges Stück Artenvielfalt.
  • Ihre Blüten liefern Nektar und Pollen für Insekten.
  • Die Pflanzenwurzeln schaffen winzige Lebensräume, in denen Asseln, Würmer, Weberknechte, Spinnen, Käfer und Schnecken leben.
  • Diese Kleinlebewesen bilden die Nahrung für Vögel und Igel.

Weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.bund-naturschutz.de/aktionen/krautschau