Thermografie

Seit dem Jahr 2009 bietet die Kreisgruppe Haus-und Wohnungseigentümern eine Thermografie ihres Wohnobjektes an.

Schlecht gedämmte Wände, Decken, veraltete Fenster oder Jalousienkästen, schlecht isolierte Heizungs- oder Warmwasserleitungen geben Raumwärme nach außen ab, es existieren sog. Wärmebrücken. Feuchte Wände, Fugen an Fenstern, Türen oder im Mauerwerk lassen Kälte von außen nach innen dringen  bilden sog. Kältebrücken und können durch Schwitzwasser u.U. zu Schimmelbildung führen. Jeder Körper mit Temperatur über dem absolutem Nullpunkt sendet Wärmestrahlen aus. Mittels einer Spezial-Infrarotkamera können diese Strahlen bildlich dargestellt werden. Es können also diese Schwachstellen – Wärme- bzw. Kältebrücken – mit ganz geringem Zeitaufwand dargestellt werden.

Interessenten für Thermografie ihres Hauses, die Energie sparen, umweltbewusst handeln wollen, melden sich telefonisch oder per Mail bei der BN-Geschäftsstelle und es wird eine Termin für die Aufnahmen vereinbart.

Bis jetzt haben über 240 Personen von diesem Angebot Gebrauch gemacht.

Wichtige Hinweise, die unbedingt beachtet werden müssen:

Infrarotaufnahmen sind nur unter folgenden Bedingungen möglich bzw. aussagekräftig:

  • Die Außentemp. sollte unter 0° C, die Temperaturdifferenz zwischen Innen und Außen möglichst 15° C betragen. Thermografie hier also nur im Winterhalbjahr möglich.
  • Es sollte kein Wind und kein Nebel herrschen
  • Vor der Thermografie sollte es nicht geregnet haben.
  • Auf die thermografierte Fläche sollte keine Sonne scheinen.
  • Idealzeitpunkt: Abends bis Frühmorgens!

Ca. 24 Stunden vor dem Aufnahmezeitpunkt  des Hauses/der Wohnung müssen alle Räume gleichmäßig aufgeheizt werden und die Fenster mind. 1 Std. vor und während der Aufnahmen geschlossen bleiben.

  • Die Aufnahme werden in der Kamera auf einer SD-SpeicherKarte (wie in jeder Digital-Kamera) gespeichert.
  • Am einfachsten ist es, man gibt uns eine SD-Karte. Die man dann mit den Bildern des Objektes zurück erhält.
  • Sollte man  keine SD-Karte besitzen, können die Bilder auf den persönlichen PC überspielt werden.
  • Hat man keinen PC, können die Bilder auf Kosten des Eigentümers des Objektes ausgedruckt werden.
  • Ein Unkostenbeitrag von € 25.- wird, um Verwaltungskosten etc. zu sparen, bar bezahlt und man erhält sofort eine Spendenquittung (Zuwendungsbestätigung).

Diese Aufnahmen sind nur Mittel zum Zweck!

Nun tritt der professionelle Energieberater in Aktion:

  • Er wertet die Bilder aus, er interpretiert die Bilder.
  • Er macht Vorschläge zur energetischen Sanierung, zu Reparaturmaßnahmen. 

Sofort einen Termin für eine Thermografie vereinbaren!


Sichere Datenübertragung: Ihre Daten werden verschlüsselt versendet, wir gehen verantwortungsvoll damit um und geben sie nicht an Dritte weiter. Datenschutzerklärung