HAUS- UND STRASSENSAMMLUNG

30. Juli 2019 Belohnungsfahrt Wildpark Klaushof bei Bad Kissingen

Die Fahrt war eine Belohnung für das mit 4231 € hervorragende Ergebnis, das die Schüler des Gymnasiums bei der Haus- und Straßensammlung im März dieses Jahres erzielt haben.

Studenten aus dem Fachbereich Didaktik der Biologie der Universität Würzburg boten den Schülern ein erlebnispädagogisches Programm an. Mit einem Forscherheft ausgerüstet mussten viele Aufgaben gelöst werden, um ein unbekanntes Tier herauszufinden. Dabei ging es z.B. um Fußspuren, Laute, oder um das Nahrungsspektrum. Nachdem die vielen Indizien zum „Fischotter“ führten, konnte er auch noch bei einer Fütterung beobachtet werden.

 


TRANSPARENTE BEDINGUNGEN

Das bayerische Kultusministerium begrüßt es grundsätzlich, wenn sich Schulen an der Sammlung beteiligen. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann sagt: „Ich appelliere an die Bürgerinnen und Bürger in Bayern, die gemeinnützigen Organisationen, die seit Jahren in Bayern unbeanstandet Haus- und Straßensammlungen durchführen, großzügig durch Spenden bei ihrer verdienstvollen Arbeit zu unterstützen.“ (Zitat leicht gekürzt)

Eine behördliche Genehmigung für die Sammlung ist nicht erforderlich.

Die BN Sammelwoche findet unter äußerst transparenten und sicheren Bedingungen statt. Gemeinsam mit anderen Verbänden hat der BN eine Selbstverpflichtungserklärung entwickelt und unterzeichnet. Darin ist zum Beispiel festgelegt, dass die Sammler/innen ehrenamtlich arbeiten und maximal 10% des Sammelergebnisses für Materialien und Verwaltung verwendet werden. Hier finden Sie unsereSelbstverpflichtungserklärung.